Einladung zur Jahreshauptversammlung 2022

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Sehr geehrte Vereins- Mitglieder,

nach langer (Zwangs-) Pause, aufgrund der Corona- Pandemie, möchten wir Sie recht herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung, die am Samstag, den 25. Juni 2022 in der Kornberghalle in Dürnau um 18:00 Uhr stattfinden wird, einladen.
In diesem Jahr stehen die Wahl des Vorstands und des Ausschusses sowie die Ehrungen der Jahre 2020 und 2021 auf der Tagesordnung.

Die Tagesordnung:

1. Begrüßung und Eröffnung
2. Grußworte
3. Feststellung der Beschlussfähigkeit der Versammlung
4. Genehmigung der Tagesordnung durch Abstimmung
5. Totengedenken
6. Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung durch Abstimmung
(Protokoll liegt zur Einsicht vor Ort aus)
7. Berichte (Vorsitzender, Kassier, Revisoren, Frauengruppe)
8. Aussprache zu den Berichten
9. Entlastungen
10. Anträge (Es ist ein Sammelantrag eingegangen)
11. Ehrungen
12. Wahlen (Vorstand und Ausschuss)
13. Schlussworte

Anträge zur Jahreshauptversammlung 2022 bitten wir schriftlich bis zum 17. Juni 2022 an den  1. Vorsitzenden Bernhard Wagner einzureichen.
Wir möchten Sie bitten, zahlreich an der Hauptversammlung teilzunehmen. Bitte erscheinen Sie frühzeitig, damit die Eintragung in die Anwesenheitsliste und die Aushändigung der Stimmzettel an die Stimmberechtigten Mitglieder ordnungsgemäß vorgenommen werden kann.

Über Ihr Kommen, und Ihr Engagement am Vereinsgeschehen, freuen wir uns sehr.

Es wird traditionell wieder Vesper und Getränke angeboten.

Mit gärtnerischem Gruß
1.Vorsitzender

Gartenbegehung Termine 2022

Wichtige Info an alle Pächter
Die Termine für die Gartenbegehungen 2022 sind:

25. April 2022
30. Mai 2022
04. Juli 2022

jeweils ab 17:00 Uhr

Die Gartenbegehungen finden montags statt.
Bitte sorgen Sie dafür, daß die Gärten an diesen Tagen zugänglich sind.
Bei Verhinderung den Schlüssel z.B. beim Garten- Nachbar hinterlegen.
Es ist von Vorteil, wenn die Pächter anwesend sind, um auf evtl. Mängel
vor Ort hinweisen zu können.

Die Vereinsleitung

Gemeinschaftsarbeit Organisation

Wichtige Info an alle Pächter !!

Wir werden zukünftig die Anzahl der Teilnehmer am Arbeitsdienst eingrenzen. Es können max. 8 Personen je Arbeitsdienst anwesend sein.
Hierdurch wird die Belegung der Arbeitsdienste entzerrt und eine sinnvollere Verteilung erreicht.

Am Gemeinschaftshaus (Briefkasten) hängt eine Liste mit den Terminen aus. Jeder Pächter soll sich dort bitte eintragen, wann er seinen Arbeitsdienst ableistet.

Nicht eingetragene Personen, die zu einem Arbeitsdienst kommen, können diesen nur ableisten, wenn sich weniger wie 8 Personen auf der Liste eingetragen haben.

Die Vorstandschaft

Termine Gemeinschaftsarbeit 2022

Hier sind die Samstage aufgeführt bei denen Gemeinschaftsarbeit durchgeführt wird.
Falls nicht anders angegeben, findet die Gemeinschaftsarbeit von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr statt.
Treffpunkt ist immer  direkt am Gemeinschaftshaus.
Bei Regen findet keine Gemeinschaftsarbeit statt.

  • Sa 09.04.2022
  • Sa 21.05.2022
  • Sa 25.06.2022
  • Sa 23.07.2022
  • Sa 10.09.2022
  • Sa 22.10.2022

Es kann von der Vereinsleitung jederzeit noch zusätzliche Termine für Gemeinschaftsarbeit geben. Über diese wird dann bei Bedarf gesondert informiert.

Die Vereinsleitung möchte darauf hinweisen, dass jeder Gartenpächter im Jahr 8 Stunden Gemeinschaftsarbeit zu leisten hat.
Das Rentenalter wird ab 65 anerkannt, und oder bei einer Behinderung von mehr als 50%, reduzieren sich die Arbeitsstunden.
Wünschenswert ist auch eine Verteilung der besuchten Samstage, so daß nicht am Anfang des Jahres „alle auf einmal“ kommen und gegen Ende des Jahres fast keiner mehr kommt.

Rabatt bei Obi nur noch mit App

Wir haben von Hannelore Aigner folgende Mail bezüglich der Rabattkarte bei Obi erhalten:

Ab 01.08.2022 fällt der Bonus, den wir aufgrund unserer Mitgliedsausweise bei OBI erhalten, weg…

Liebe Gartenfreund des Bezirks Göppingen,
leider haben auch wir nun im Bezirk der Gartenfreunde Göppingen von OBI die Nachricht erhalten, dass OBI ab 01. August 2022 uns auf unsere Mitgliedsausweise keinen Bonus mehr gewähren wird.
Wir haben sowohl bei der Konzernzentrale und als auch bei der Filialleitung interveniert, ebenso hat dies der Landesverband der Gartenfreunde Baden-Württemberg gemacht, in der Hoffnung, dass dies mehr Nachdruck bewirkt. Bedauerlicherweise blieben wir aber bei unserem Anliegen ohne Erfolg.
OBI verspricht zwar, dass wir auch künftig mit Bonus einkaufen können, und das nicht nur mit 10 % sonder sogar mit 11% Bonus. Dazu müssen wir aber deren „heyOBI“-App auf unsere Handys herunterladen.
Auf unser Argument, dass viele unserer älteren Mitglieder kein Handy benutzen oder besitzen und somit nicht von der heyOBI-App profitieren können, ging das Unternehmen gar nicht ein, auch nicht auf den Hinweis, dass dadurch dieser Personenkreis dann vermutlich zu den Mitbewerbern von OBI wechseln werden.
Dieser Tage kamen bereits Beschwerden, dass schon heute manche OBI-Kassiererin unsere Ausweise nicht anerkennen will, obwohl wir es schriftlich haben, dass bis zum 31.07.2022 die alte Regelung weitergelten soll. Eine andere Kassiererin habe dann aber doch die 10% Bonus gegeben. Also bleibt an der Kasse hartnäckig.
Wir bitten Euch, unterrichtet eure Mitglieder über diese bedauerliche Änderung. Anbei findet ihr das OBI-Schreiben.
Mit freundlichen Grüßen
Hannelore Aigner
Kassiererin
Hier der Brief von Obi:

Bericht der JHV vom 25.01.2020

Blumen – und Gartenfreunde Dürnau e.V.

Bericht über die Jahreshauptversammlung

der Blumen – und Gartenfreunde Dürnau e.V. am 25.01.2020

Vorsitzender Bernhard Wagner konnte 41 Mitglieder und 4 Gäste, darunter den Ehrenvorsitzenden des Vereins Herbert Wick, Bürgermeister Markus Wagner, den Bezirksvorsitzenden der Gartenfreunde Göppingen e.V. Roland Kerler und die Landes- und Bezirksfrauenleiterin Jutta Kerler im Schulungsraum des Feuerwehrgerätehauses Dürnau, begrüßen.

Anita Peisker vom Ausschuss führte durch die Versammlung.

BM- Markus Wagner stellte fest, dass die Reihen etwas lichter sind, wie im letzten Jahr. Dennoch sei die HV noch recht gut besucht. BM Wagner meinte, dass die Vereinsaktivität gesellschaftlich zurückgehe, die Nachwuchsgewinnung, vor allem für die verantwortungsvollen Tätigkeiten werde in allen Vereinen immer schwieriger. BM Markus Wagner berichtete in seinem Grußwort, die Blumen- und Gartenfreunde sind der zweitgrößte Verein mit über 100 Mitgliedern in der Gemeinde. BM- Markus Wagner lobte das aktive Engagement des Vereins im Gemeindeleben.

Außerdem gab BM Markus Wagner einen kurzen Ausblick über das kommunale Geschehen in der Gemeinde für 2020. Der Feuersee wurde letztes Jahr umfangreich umgestaltet, in diesem Jahr wird dieser durch kleinere Maßnahmen fertig gestellt und voraussichtlich am zweiten Maiwochenende eingeweiht. Der Skulpturenpfand war letztes Jahr ein großes Thema, federführend durch Manfred Maier. Die Modernisierung der ehemaligen Volksbankfiliale wurde vorbereitet, sodass die Umbauarbeiten für Wohnraum und Büro in diesem Jahr beginnen können. Die Gemeinde hat ein Gebäude für die Asylunterbringung aufgekauft.

BM- Markus Wagner hob die gute Zusammenarbeit des Vereins mit der Gemeindeverwaltung hervor. Der Verein ist fest verankert im Vereinsleben der Gemeinde und im kommunalen Geschehen über das ganze Jahr verteilt, auch die Vereinsübergreifende Arbeit und der Zusammenhalt sind gut vorhanden. BM Markus Wagner bedankte sich auch im Namen des Gemeinderates für die gute Arbeit.

Roland Kerler vom BV erläuterte in seinem Grußwort, dass der BV auf ein lebhaftes Jahr 2019 zurückblicken kann.
An den Hauptversammlungen der 21 Ortsvereine nahm jeweils ein Mitglied des BV teil, um zu unterstützen,wo es notwendig ist.
Bei den LV- Ausschusssitzungen wurden die Interessen der OV wahrgenommen.
Bei einigen Vereinen leistete der BV Hilfestellung und Beratung bei den Regelwerken, sowie Satzung, Gartenordnung, Pachtvertrag usw.
In enger Zusammenarbeit mit dem LV erfolgte die Auslieferung der einheitlichen Mitgliederausweise, womit man in ausgewiesenen Geschäften vergünstigt einkaufen kann.
Von der Fachberatung wurden Fortbildungsveranstaltungen und Schnittkurse durchgeführt.
Über mehr Teilnahme bei den Veranstaltungen würden sich die Referenten sicherlich freuen.

Auch die Bezirksfrauengruppe ist sehr rege, Landes-und Bezirksfrauenleiterin Jutta Kerler besuchte sehr viele Veranstaltungen auf Ebene der OV, BV und LV. Hier nahm sie immer die Interessen der Frauen war. Die Bezirksfrauengruppe organisierte Fortbildungsveranstaltungen, Ausflüge, sowie Bastelnachmittage. Des Weiteren unterstützen sie das SOS-Kinderdorf in Oberberken mit Spenden. Jutta Kerler wünscht sich für 2020, dass sich die örtlichen Frauenleiterinnen beim Bezirk mehr einbringen würden mit Vorträgen,Vorschlägen und Mitarbeit. Es wäre auch schön, wenn mehr Frauen an den Ausflügen teilnehmen würden.

Roland Kerler bedankte sich bei Herbert Wick für die Organisation der Reise 2019 für den BV. Auch dieses Jahr wird es wieder eine Reise geben, nähere Informationen erhält man bei Herbert Wick. Da der Bus für die Reise bereits ausgebucht ist, verzichtete man auf die Vorstellung.
Auch im Jahr 2020 wird der BV wieder Kurse, Fortbildungen, Ausflüge etc. anbieten. Die jeweiligen Veranstaltungen werden über die Vorstandschaft und auf der Homepage vom BV bekannt gegeben.
BV- Vorstand und Beirat werden sich auch weiterhin für die Zwecke und Aufgaben im Sinne unserer Organisation einsetzen und unseren Vereinen beratend zur Seite stehen.

Nach dem „Totengedenken“ gaben Vorsitzender Bernhard Wagner, Kassier Berthold Schmid, Kassenrevisor Leo Jaschinski und Frauenleiterin Anita Peisker ihre Berichte ab.
Das Protokoll der letzten HV wurde nicht verlesen, die anwesenden Mitglieder machten keinen Gebrauch von der Möglichkeit der Einsichtnahme, das am Infostand auslag.

Vorsitzender Bernhard Wagner berichtete über Veranstaltungen und Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr. Die Angebote an Fort- und Weiterbildungen sollten von den Pächtern mehr wahrgenommen werden, weil lt. Gartenordnung dies Pflicht ist.
An der Bollerstr ist ein Wasserleck in unserer Trinkwasserleitung aufgetreten. Vorsitzender Bernhard Wagner erläuterte, dass der Verein im Gespräch mit der Gemeindeverwaltung ist um hierfür eine Lösung zu finden.
Einen negativen Punkt sprach Vorsitzender Bernhard Wagner an, leider kam es in der Vergangenheit bei der Vermietung des Gemeinschaftshauses nachts zu Lärmbelästigungen der Nachbarschaft. Diesen Ärger darf es nicht geben, sonst kann in Zukunft das Gemeinschaftshaus nicht mehr vermietet werden. Missstände sollten unmittelbar gemeldet werden.
Vorsitzender Bernhard Wagner erläuterte den Mitgliedern, dass für die zukünftigen Feste ein Festausschuss gegründet werden soll. Bernhard Wagner würde sich darüber freuen, wenn einige Mitglieder Interesse an dieser Aufgabe zeigen und sich dazu bereit erklären würden.

Kassier Berthold Schmid berichtete über eine positive Bilanz der Kasse. Er appellierte an die Mitglieder, dass bei der Versorgung und Pflege der Gartenanlage mehr Einsatz gezeigt werden sollte, anstatt für nicht geleistete Arbeitstd. zu bezahlen.

Frauenleiterin Anita Peisker berichtete über die Mitwirkung und Teilnahme der Frauengruppe bei Veranstaltungen.

Die Entlastungen hatte BM Markus Wagner vorgenommen. Kassier und Vorstand wurden von der Versammlung einstimmig entlastet, ohne Gegenstimmen und Enthaltungen.

In diesem Jahr standen wieder einige Ehrungen an: für 10- jährige Mitgliedschaft: Andreas Dombek, Hella Krüger, Frank Schlöffel, Rosi Vater und Jürgen Weitland. Für 25- jährige Mitgliedschaft Wilhelm Kleinbach. Leider waren außer Andreas Dombek und Jürgen Weitland keine Jubilare anwesend.

Vorsitzender Bernhard Wagner würdigte Julia Rees für ihren selbstlosen Einsatz im Verein.

Bei der Nachwahl in den Ausschuss wurde Andreas Dombek einstimmig, ohne Gegenstimmen und Enthaltungen gewählt. Er nahm die Wahl an. Bei der Nachwahl der bestehenden Kassenrevisoren Leo Jaschinski und Adam Frank bestand ebenso Einstimmigkeit, ohne Gegenstimmen und Enthaltungen.

Bernhard Wagner stellte das Jahresprogramm 2020 des Vereins vor. Demnach sind folgende Veranstaltungen geplant: – 07. März Winterschnitt an Obst- und Beerensträucher mit einem Referent vom BV – Pächterversammlung (Termin steht noch nicht fest, die schriftliche Einladung erfolgt) – Aufstellung des Osterbrunnens vor dem Rathaus (Termin wird noch bekannt gegeben) – Binden des Maibaumes (Termin wird noch bekannt gegeben) – 20. Juni Sommerschnitt an Obst- und Beerensträucher – 27. Juni Lindenhock – 19. oder 26. September Erntedankhock – 30. Januar 2021 Hauptversammlung.

Gartenbegehungen werden durchgeführt (Termine stehen noch nicht fest und werden in den Schaukästen der Anlage bekannt gegeben.)

Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich Vorsitzender Bernhard Wagner bei allen Anwesenden für die Unterstützung im vergangenen Jahr.

Protokollf. Bettina Stolz

Bilder: P.Wagner